Erste Hilfe Kit


kivitendo Direkt-Support

Für den technischen Support mit garantierten schnellen Reaktionszeiten
bieten wir einen Support-Vertrag für 1.500,- € im Jahr an.

Innerhalb dieses Leistungszeitraumes können beliebig viele Anfragen im Forum gestellt werden, zusätzlich beinhaltet der Vertrag 12 Dienstleistungs-Stunden, die zur Betreuung (Administration-, Entwicklung-, Beratung) im kivitendo-Umfeld eingesetzt werden können. Weitere Dienstleistungen können zu 110,- netto die Stunde eingekauft werden.
Erstrückmeldung zu beliebigen Anfragen erfolgt spätestens am nächsten Werktag.

 

Support-Beispiele

  • Unterstützung beim Erstellen der Druckvorlagen (LaTeX)
  • Import von Waren
  • Implementierung von Kundenerweiterungen
  • Import von Kunden- und Lieferantendaten
  • Beratung zu Mandantenkonfiguration (FiBu, Lager, Rechte, etc)
  • Hilfe bei der Installation und Konfiguration
  • diverse weitere technische Unterstützung im kivitendo Umfeld

Die Vorteile

  • Keine langjährige Einarbeitung in kivitendo
  • schnelle Hilfe bei geschäftskritischen Problemen (24h Reaktionszeit)
  • einen zuverlässigen und mitdenkenden Geschäftspartner
  • inkl. kostenfreier Zugang / Login zu unserem kivitendo Support-Forum

Beauftragen

Bestellanfrage einfach per E-Mail an information@kivitendo-premium.de

Kundenmeinungen

... auch fuer den technisch versierten sehr interessant, da auch kivitendo spezifischer struktureller Support angeboten wird. Das ist sehr wirtschaftlich, auch wenn die technische Umsetzung bei mir als Kunden bleibt, denn das tiefe Wissen um Datenstruktur und den Codeaufbau beschleunigen meine Arbeit da ich ja nicht ausschliesslich kivitendo entwickele, erheblich ...

Wulf Coulmann (Coulmann & Coulmann)

Durch den schnellen und kompetenten Support von Richardson & Büren macht die Nutzung von kivitendo erst richtig Spass. OpenSource heißt bekanntlich nicht gratis oder kostengünstig, sondern freier Zugang zum Code und damit auch freie Programmiererwahl! Wir haben die richtige Wahl getroffen.

www.servicelabel.com / Stefan Deiseroth